Sonntag, Februar 17

Darauf darf man sich freuen...

sozusagen in Vorfreude schwelgen:

Bertolt Brechts Notizbücher erscheinen in 13 Bänden
Mit einer Lesung des Schauspielers Mario Adorf ist in der Berliner Akademie der Künste ein ehrgeiziges Projekt vorgestellt worden: Alle bekannten Notizbücher von Bertolt Brecht (1898-1956) werden veröffentlicht.

Der erste von 13 Bänden, die in den nächsten zwölf Jahren verlegt werden sollen, wird Anfang Mai im Suhrkamp Verlag erscheinen. Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz sprach in Berlin von einem würdigen Projekt "im Jahr von Brechts 110. Geburtstag".

Die Edition beginnt Anfang Mai mit Band 7, der die Notizbücher 24 und 25 aus den Jahren 1927 bis 1930 enthält. 54 Notizbücher von 1918 bis 1956 sind erhalten.

Brechts Notizbücher werden auch als Keimzelle seiner literarischen Produktion bezeichnet. Zu fast jedem seiner Projekte enthalten sie Eintragungen, Stückentwürfe, Prosatexte, erste Gesamtfassungen, Namen und Adressen, Reisenotizen, Briefkonzepte und private Aufzeichnungen. Ein grosser Teil des Materials ist laut Akademie bislang ungedruckt.



http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/BrechtBertolt/