Donnerstag, März 27

König Artus

Sonderausstellung für Jugendliche
König Artus und Mythos






Der keltische König Artus und sein Mythos machen sich in den Aargauer Schlössern Lenzburg und Hallwyl breit. Zwei Sonderausstellungen für Jugendliche suchen die Faszination des Königs, seiner Ritter und des heiligen Grals zu ergründen.

Auf Schloss Lenzburg dreht sich alles um König Artus und die Ritter der Tafelrunde. Diese Ausstellung geht der Frage nach, weshalb nach eineinhalb Jahrtausenden die Geschichten der Helden noch immer viele Jugendliche bewegen. Die Ausstellung im Schloss Hallwyl nähert sich den möglichen Formen des Grals an.

Das Zielpublikum der beiden Ausstellungen sind Jugendliche. Daher sind vor Ort auch PC-Games und Mini-Kinos installiert, die sich mit dem Thema beschäftigen. Die beiden Schlösser arbeiteten für die Ausstellung mit dem Schweizerischen Institut für Kinder-und Jugendmedien in Zürich zusammen.

Freitag, März 7

Brief an D.

von André Gorz
aus dem Französischen von Eva Moldenhauer
ISBN 978-3-85869-353-2
Rotpunktverlag

Von den wichtigen Dingen
'Du wirst zweiundachtzig. Du bist sechs Zentimeter kleiner geworden, du wiegst nur noch fünfundvierzig Kilo, und immer noch bist du schön, graziös und begehrenswert. Seit achtundfünfzig Jahren leben wir nun zusammen, und ich liebe dich mehr denn je. Wieder trage ich eine verzehrende Leere in meiner Brust, die einzig die Wärme deines Körpers an dem meinem auszufüllen vermag.'

So beginnt diese 'Geschichte der Liebe', verfasst vom 83-jährigen französischen Philosophen und Sozialtheoretiker André Gorz in Form eines langen Briefes. Er rekapituliert die 58 Jahre des Zusammenlebens mit D., einer Engländerin, die er 1947 in Lausanne kennen gelernt hatte und die dann seine Frau wurde.
Entstanden ist ein Rückblick der ganz besonderen Art auf ein gutes halbes Jahrhundert philosophisch-politischer und publizistischer Arbeit, bei der D. ihm immer zur Seit stand. Doch ganz am Anfang dieses Rückblicks steht auch die Frage: 'Warum nur bist du in dem, was ich geschrieben habe, so wenig präsent, während unsere Verbindung doch das Wichtigste in meinem Leben gewesen ist?'

Sonntag, März 2

Luzerner Fest der Literatur und Menschlichkeit

mein Lieblingsbuch/-heft, das mich berührte anhand der Erscheinung, des Titels und eines tollen Verlegers

Orangenblau
von Franz Wurm


(es ist mein Fühlen, meine Welt, die ich vielfach in Farben denke und fühle...
daraûs ein Auszug, der mir mit einer selten gesehenen Augenstrahlkraft und Liebe zum Text vorgetragen wurde, mich einfach nur noch berührte...)

Die Stunde die dich gesehn
verliert mich zurück zurück

Mein Atem blieb stehn
in deinem Blick

In solchen Augen
wohnte ich gern


eins von einigen 'orangenblau'
erschienen im Babel Verlag, ISBN 3-931798-14-3, D-86910 Denklingen