Mittwoch, September 23

Der träumende Delphin, Sergio Bambaren, Piper

das Meer sprach...

'Einige Dinge, werden immer stärker sein als Zeit und Raum,
wichtiger als Sprache und Lebensart.
Zum Beispiel, deinen Träumen nach zu gehen
und zu lernen, du selbst zu sein.
Mit anderen das wunderbare Geheimnis zu teilen,
das du entdeckt hast.'

(aus: der träumende Delfin von Sergio Bambaren, Piper, Illustration Heike Both)

***


Die Botschaft, dieses kleinen berührenden Taschenbuches, das mich sehr an den 'kl. Prinzen und die Möwe Jonathan' erinnerte ist, das man seinen Träumen oder seinem Traum vom Leben treu bleibt, an ihn glaubt. Ich fand einen Stil wieder, der mich an ein Märchen erinnerte, das man zum Leben erwecken möchte, weil es so schön ist. Die Illustrationen sind zauberhaft von Heike Both, eine wundervolle Symbiose aus Text und Bild wurde in den träumenden Delfin verpackt, eine wirkliche Reise zu sich selbst, wenn man es mit dem Herzen liest.

Es ist aber auch so, das einem immer wieder etwas begegnet im Leben, an den Traum erinnert, wenn man versucht ist im Alltagsgetümmel zu versanden... Die kleinen und grossen alltäglichen Ereignisse, sei dies Musik, Texte oder ein bestimmtes Gefühl, sind die Wegweiser zum träumenden Herz. Ein zärtliches Gefühl schleicht sich ein mitten im Getümmel und ein Lächeln zieht über's Gesicht. Aber auch Zweifel suchen sich den Weg, möchten damit gehört werden, das sie einem verkünden 'dein Traum lebt nur in deinem Innen'. Es braucht allen Mut, dem zu widerstehen, das er sich nicht erfüllen könnte. Das sich Mut im Innen leichtfüssiger leben lässt, als im Aussen, ist mir schon einige Male aufgefallen.

Auch ich habe den Traum meines Lebens, wie wohl jeder Mensch ihn hat. Es ist kein ausgefallener, verrückter Traum, sondern ein ganz normaler wie man meint und doch erscheint es mir manchmal, das ich weit davon entfernt bin, ihn erlebbar machen zu können, was aber auch mit meinem äusseren Mut zu tun hat, der mich vor allen Dingen nur in einem Falle gerne verlässt. So steht ganz weit oben auf meiner Löffelchenliste 'der Mut zu....'

Täglich habe ich diese Liste nun abgeändert, weil sie mit wenigen Dingen bestückt ist, die ich im näheren Umfeld nicht erzielen kann. Das ich es geistig, also Innen, tausend Mal, wenn nicht mehr, immer wieder erlebbar machte und durch gespielt habe, hilft da auch nicht viel weiter... so träume ich weiter von einem etwas älteren Leuchtturm, der Vorbild für mein Strahlen ist... den Mut mich seinen Strahlen anzuvertrauen, den habe ich.

Keine Kommentare: