Mittwoch, September 23

Im Durcheinanderland der Liebe, Francois Lelord, Piper

Die Spurensuche führte mich auf die Fährte des Buches 'Im Durcheinanderland der Liebe von Francois Lelord' ...

Eine Reise mit einem imaginären Inuitmann, der dieses Durcheinanderland durchwanderte im Packeis der Gefühle um letztlich im sicheren Land seine Reise zu beenden...

Ich befand den Titel genial gewählt... es war ein wirkliches Gefühlsdurcheinanderland auch beim Lesen, erschien mir zeitenweise das Männer wirklich vom Mars und Frauen von der Venus sind, wenn ich bedenke, das ein monogamer Mann nicht existent zu sein scheint, wobei sich Frau gerade das wünschen würde... oder wie ich empfand 'und ewig lockt die Frau'...

Aber dieses Buch vermittelt auch, das es die Eine geben kann für einen Mann, tief im Herzen, in der Seele, die geliebt ist und auch gefunden wird. Die Liebe vermag alles zu überwinden. Alles in allem ein lesenwertes Buch, das mich manchmal hautnah miterleben liess, aber auch darüber nachdenken liess.

Letztendlich ein Verabschieden des Blickwinkels von Erziehung und Stammesgeschichte, Einzug in ein neues Zeitalter der Liebesgeschichte, gut übermittelt von einem Psychiater, der spannend zu erzählen vermag.

Keine Kommentare: